Körpersprache

Unsere gesamte Kommunikation wird bestimmt von Körpersprache: Bei einem Vortrag entscheidet nicht der Inhalt, sondern die Art und Weise, WIE wir vortragen. Dabei wirken Selbstbewusstsein, Selbstsicherheit und Selbstvertrauen - und zwar wortwörtlich!

 

Wo im Raum befinde ich mich? Habe ich mit beiden Füßen guten Bodenkontakt? Was machen meine Knie? Wie sieht es mit meiner Atmung aus?

 

Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen führen zu einem klareren Bild über uns, über unseren Körper und seine "Funktionsweise". Das Ergebnis ist ein Bewusstsein über unser Selbst und besonders wichtig, Selbstsicherheit, weil wir wissen, wie unser Körper funktioniert und wir uns sicher sein können, dass ein Versprecher auf der Bühne nicht zwangsläufig zu einem "Versinken im Erdboden" führen kann.

 

"Das Vertrauen zu meinen eigenen Fähigkeiten wird nicht zuletzt durch das Vertrauen zu meinem eigenen Körper gestärkt".

 

Die Schwerpunkte meiner Arbeit liegen bei der geschlechterspezifischen Körpersprache, also wie Frauen und Männer ihre Körper als Kommunikationsmittel einsetzen und - hier wird es besonders spannend - wie diese Körpersprache dann "gelesen", also interpretiert, wird.

 

Dazu verwende ich auch gerne Bilder aus der Werbung, weil hier Körpersprache sehr überspitzt und daher umso deutlicher zum Tragen kommt.